Folgen Sie uns!
13:08 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 18:08 London (08:00 - 16:30) 19:08 Frankfurt (09:00 - 20:00) 02:08 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)
Hinzufügen zu Watchlist | Stoppkurs

Euro Stoxx 50


Kurs
3.490,89
EOD-Indizes, 18.04.18
 
+0,37 %
+12,98
ISIN: EU0009658145
WKN: 965814
   
Börse:
Typ: Index

mehr Börsenplätze / Börsenübersicht

Börse / Markt Kurs   Zeit Diff.   Vortag Volumen
GOYAX-Ind. 3.483,09 19:08 -0,22 %
3.490,89
EOD-Indizes 3.490,89 18.04.18 +0,37 %
3.477,91

mehr Tages-Gewinner

Societe Generale 46,34 +2,39 %
Vivendi 21,60 +2,27 %
Schneider Elec. Inh. EO 8 72,26 +1,98 %
Siemens 107,62 +1,47 %
ENI 16,00 +1,36 %

mehr Tages-Verlierer

ASML 158,40 -4,41 %
Unilever NV 45,29 -1,99 %
adidas 210,50 -1,50 %
ENEL 5,120 -1,46 %
AB InBev 85,23 -1,26 %

Kurzmeldungen zu Euro Stoxx 50

  1. 10:09 Ohne klare Richtung präsentiert sich der EuroStoxx 50 in frühen Handel am Donnerstag. Um 9:37 h notiert der Auswahlindex der Eurozone gar wieder bei 3.490,78 Punkten und damit nahezu unverändert zum Vortag. Die Vorgaben der Wall Street sind uneinheitlich. Die wichtigsten asiatischen Handelsplätze schlossen im Plus. Auf Konjunkturseite werden heute u.a. die Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenunterstützung in den USA veröffentlicht. Dort geht auch die Berichtsaison weiter. So freuen sich u.a. der Aluminiumproduzent Alcoa und der Kreditkartendienst American Express über ein erfolgreiches erstes Quartal.
  2. 18.04.18 Größtenteils mit Gewinnen haben sich die europäischen Aktienmärkte am Mittwoch aus dem Handel verabschiedet. Die Grundstimmung war positiv. Die Anleger schauten Richtung USA, wo die Berichtssaison bereits in vollem Gange ist. Diese ist bisher positiv verlaufen. Aktuell legte Morgan Stanely Zahlen vor, die sehr gut aufgenommen wurden. Die US-Großbank profitierte von vielen Handelsaktivitäten und der US-Steuerreform. Experten bezweifeln allerdings, dass die Berichtssaison in Europa ähnlich positiv verläuft. Der EuroStoxx50 legte um 0,37 Prozent zu und schloss bei 3490,89 Punkten.
  3. 18.04.18 Im frühen Handel zur Wochenmitte üben sich die Anleger ab Europas Börsen in Zurückhaltung. Der EuroStoxx 50 verteuert sich bis 9:32 h um 0,16 Prozent auf 3.483,32 Punkte. Bei der aktuellen Ausgangslage wäre jedoch mehr zu erwarten. Die Vorgaben der Wall Street und der wichtigsten asiatischen Börsen sind positiv. Politisch hat sich die Lage entspannt. Die USA möchte im Handelsstreit mit China vor der WTO über mögliche Strafzölle verhandeln. Daneben hat Donald Trump persönlich direkte Gespräche zwischen den USA und Nordkorea bestätigt. Am Nachmittag dürften Konjunkturdaten in den Fokus rücken. So stehen u.a. die Daten zum Verbraucherpreisindex für das Vereinigte Königreich und die Eurozone an. In Kanada entscheidet die Notenbank über den Leitzinssatz.
  4. 17.04.18 Europas Börsen konnten am Dienstag wieder Gewinne vorweisen. Der EuroStoxx50 ging mit einer Kurssteigerung von 1,07 Prozent auf 3.477,91 Punkte aus dem Handel. Geopolitische Risiken traten gestern in den Hintergrund. Gute Wachstumsdaten aus China sorgten schon im frühen Handel für gute Laune. Die ZEW-Konjunkturerwartungen aus Deutschland lagen mit ihrem dritten Rückgang in Folge auf den niedrigsten Stand seit Ende 2012 klar unter den Erwartungen. Die schwachen Daten belasteten aber den Euro, was wiederum den Aktienmärkten Auftrieb gab. Am Nachmittag gab zudem eine im März überraschend stark gestiegene Industrieproduktion in den USA weiteren Schwung. Gesprächsstoff lieferte die laufende Berichtssaison. Der Quartalsgewinn von 2,83 Milliarden Dollar von Goldman Sachs kam am Markt gut an.
  5. 17.04.18 Mit Gewinnen sind Europas Börsen am Dienstag in den frühen Handel gestartet. Die Sorge vor einer Eskalation des Syrien-Konflikts tritt langsam in den Hintergrund. Die Anleger konzentrieren sich wieder mehr auf Konjunkturdaten und Unternehmenszahlen. Die chinesische Wirtschaft ist im ersten Quartal um 6,8 Prozent gewachsen. Aus Deutschland werden heute die Daten zum ZEW-Index erwartet.
  6. 16.04.18 Mit Gewinnen gestartet rutschten Europas Aktienindizes am ersten Handelstag der Woche mangels positiver Impulse wieder in die Verlustzone ab. Der EuroStoxx50 gab am Montag 0,20 Prozent ab und schloss bei 3.441,04 Punkten. Die militärische Aktion gegen Syrien am Wochenende war an den Märkten bereits erwartet worden. Das Ausbleiben einer weiteren Eskalation des Syrien-Konflikts wurde zwar grundsätzlich gut aufgenommen, dennoch blickten Marktteilnehmer mit Sorge auf die Entwicklung des Verhältnisses zwischen den USA und Russland. Der Euro konnte sein Plus am Nachmittag nach Konjunkturdaten aus den USA noch leicht ausbauen. Die Stimmung in der Industrie im US-Bundesstaat New York hat sich im April eingetrübt. Die Umsätze im US-Einzelhandel waren im März etwas deutlicher als erwartet gestiegen.
  7. 16.04.18 Europas Börsen starten am Montag freundlichen in den frühen Handel und reagieren damit recht entspannt auf die US-geführten Luftschläge auf Ziele in Syrien am Wochenende, da die Angriffe begrenzt waren und keine russischen Stellungen angegriffen wurden. Außerdem sind angeblich keine weiteren Angriffe geplant, was weiter beruhigt.
  8. 13.04.18 Am Freitag gaben die wichtigsten europäischen Börsen mehrheitlich bereits erziele Gewinne zum großen Teil wieder ab. Der Auswahlindex der Eurozone schloss mit Plus 0,12 Prozent leicht besser bei 3.448 Punkten. Im frühen Handel wirkte die Wall Street noch stützend. Mit eigenem Handelsbeginn ging es für sie erst einmal abwärts. Während sich der Syrien-Konflikt jüngst entspannte, nachdem Donald Trump bei seinem Raketen-Tweet zurückruderte, könnte der Handelsstreit zwischen den USA und China wieder in den Vordergrund rücken. Aktuellen Zahlen zufolge ist das Handelsbilanzdefizit der USA im Handel mit China im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum weiter angestiegen.
  9. 13.04.18 Freundlich starten Europas Börsen am Freitag in den frühen Handel. Positive Vorgaben aus den USA und Japan beflügeln. Nachdem Trump via Twitter mitteilte, keinen Zeitpunkt für einen Raketenangriff in Syrien genannt zu haben, entspannten sich die meisten Anleger weltweit. Die andere Baustelle der USA, der Handelskonflikt mit China, kriegt aber wieder Nahrung. Nach aktuellen Daten, ist das Handelsdefizit der USA im Handel mit China im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erneut gestiegen.
  10. 12.04.18 Die europäischen Aktienmärkte konnten am Donnerstag ein deutliches Plus vorweisen. Am Vortag sorgte noch die Drohung von US-Präsident Trump, Syrien mit Raketen angreifen zu wollen, für Verluste an den Börsen. Nun ruderte Trump allerdings zurück, was für Erleichterung sorgte. Er twitterte, dass er nie einen konkreten Zeitplan für einen Angriff genannt hatte. "Es kann sehr bald oder überhaupt noch nicht so bald sein", schrieb er. Der EuroStoxx50 legte um 0,71 Prozent zu und schloss bei 3443,97 Punkten.

Über Euro Stoxx 50

Euro Stoxx 50:
Der Dow Jones EuroStoxx 50 ist ein europäischer Aktienindex und umfasst 50 Werte. Im EuroStoxx 50 enthalten sind 50 der größten börsennotierten Aktiengesellschaften der Eurozone. Der EuroStoxx 50 ist einer der wichtigste europäischen Aktienindizes und wird als Preisindex und als Performanceindex berechnet. Eingeführt wurde der EuroStoxx 50 am 28. Februar 1988. Verantwortlich für die Indexberechnung ist die STOXX Limited (Zürich).

Kursdaten

Eröffnungskurs 3.476,59
Hoch3.494,82
Tief3.476,59
Kurs (18.04.18)3.490,89

Kursdaten Vortag

Vortag-Eröffnung3.444,39
Vortag-Hoch 3.486,53
Vortag-Tief3.444,39
Vortag-Schlusskurs3.477,91

mehr Statistik

52W Hoch3.708,82
52W Tief3.261,86
1 Woche+1,36 %
1 Monat+2,83 %
1 Jahr+2,04 %
3 Jahre-4,99 %
5 Jahre+35,56 %


Ihre Meinung ist uns wichtig!