Folgen Sie uns!
23:50 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 04:50 London (08:00 - 16:30) 05:50 Frankfurt (09:00 - 20:00) 12:50 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Marktberichte

  1. 18.05.18Euro Stoxx 50 3.572,57 Tendenz des Kurses -0,03% Mit Abschlägen gingen die europäischen Börsen ins Wochenende. Der EuroStoxx 50 gab um 0,51 Prozent auf 3.573,76 Punkte nach. Der schwache Euro, der zuletzt unter der Marke von 1,18 US-Dollar notierte, sorgte für Unterstützung. Dahingehen sorgte die weiterhin deutlich über 3 Prozent notierende Rendite für zehnjährige US-Bundesanleihen für Druck. Druck kam einmal mehr aus der Politik. Nachdem der Koalitionsvertrag zwischen der Fünf-Sterne-Bewegung und der Lega steht, dürfte in Italien einer Euro- und EU-kritischen Regierung kaum etwas noch im Weg stehen. Der Nordkorea-Konflikt wurde zudem weiter angeheizt. US-Präsident Donald Trump drohte dem kommunistischen Land damit, es würde ihm wie einst Libyen ergehen, sollte es nicht bereit sein, sich komplett atomar entwaffnen zu lassen.
  2. 18.05.18DAX 13.077,72 Tendenz des Kurses -0,28% Der deutsche Leitindex büßte am Freitag 0,28 Prozent auf einen Stand von 13.077,72 Punkten ein. Der schwache Euro, der zuletzt unter der Marke von 1,18 US-Dollar notierte, sorgte für Unterstützung. Dahingehen sorgte die weiterhin deutlich über 3 Prozent notierende Rendite für zehnjährige US-Bundesanleihen für Druck. Druck kam auch aus der Politik. Nachdem der Koalitionsvertrag zwischen der Fünf-Sterne-Bewegung und der Lega steht, dürfte in Italien einer Euro- und EU-kritischen Regierung kaum etwas noch im Weg stehen. Der Nordkorea-Konflikt wurde zudem weiter angeheizt. US-Präsident Trump drohte dem kommunistischen Land damit, es würde ihm wie einst Libyen ergehen, sollte es nicht bereit sein, sich komplett atomar entwaffnen zu lassen.
  3. 18.05.18Euro Stoxx 50 3.572,57 Tendenz des Kurses -0,03% Europas Börsen starten am Freitag mit Verlusten in den morgendlichen Handel. Die geopolitischen Krisenherde und andere Unsicherheitsfaktoren wie die Italienpolitik under der Ölpreis, sorgen für Zurückhaltung der Anleger. An Konjunkturdaten wurden bereits vor Börsenbeginn die deutschen Erzeugerpreise gewerblicher Produkte veröffentlicht. Diese lagen im April 2018 2 Prozent höher im Vorjahreszeitraum.
  4. 18.05.18DAX 13.077,72 Tendenz des Kurses -0,28% Wenig verändert ist der Dax am Freitag in den frühen Handel gestartet. Die geopolitischen Krisenherde und andere Unsicherheitsfaktoren wie die Italienpolitik under der Ölpreis, sorgen für Zurückhaltung der Anleger. An Konjunkturdaten wurden bereits vor Börsenbeginn die deutschen Erzeugerpreise gewerblicher Produkte veröffentlicht. Diese lagen im April 2018 2 Prozent höher im Vorjahreszeitraum.
  5. 18.05.18Nikkei 225 23.002,37 Tendenz des Kurses +0,31% Mit Gewinnen verabschiedete sich der Nikkei 225 am Freitag aus dem Handel. Der schwache Yen begründete das Kursplus. Experten-Aussagen zufolge, sei das Aufwärtspotenzial begrenzt. Viele Anleger seien aufgrund der geopolitischen Krisenherde vorsichtig. Der japanische Leitindex legte um 0,40 Prozent auf 22930,36 Punkte zu.
  6. 17.05.18DAX 13.077,72 Tendenz des Kurses -0,28% Der Dax verzeichnete am Donnerstag Gewinne und knackte dabei die 13000er-Marke. Größte Stütze war der schwache Euro. Die mögliche neue italienische Regierung, die sich aus der 5-Sterne-Bewegung und der rechtsgerichteten Lega zusammensetzen würde, belastete die Gemeinschaftswährung. Die mögliche Koalition dürfte dauerhaft ein Belastungsfaktor für den Euro werden. Die Entwicklung am US-Anleihemarkt dürften die Anleger mit Besorgnis beobachten. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen liegt bei deutlich über 3 Prozent, was Aktien weniger interessant macht. Der deutsche Leitindex legte um 0,91 Prozent auf 13114,61 Punkte zu.
  7. 17.05.18Hang Seng 31.234,35 Tendenz des Kurses +0,60% Mit Abschlägen schloss die Börse Hong ihre Tore am Donnerstag. Der Leitindex der chinesischen Hafenstadt verbilligte sich um 0,54 Prozent auf 30.942,15 Punkte. Als Belastungsfaktor taten sich die hohen Renditen im US-Anleihemarkt hervor, die die Anleger zurückschreckten. Des Weiteren trübten der Handelsstreit zwischen den USA und China, aber auch der Iran- und Nordkorea-Konflikt.
  8. 17.05.18Shanghai Composite 3.213,84 Tendenz des Kurses +0,64% Am Donnerstag musste die Börse Shanghai Federn lassen. Der chinesische Leitindex gab um 0,48 Prozent 3.154,28 Punkte nach. Hohe Renditen im US-Anleihemarkt haben die Anleger zurückgeschreckt. Daneben trübten der Handelsstreit zwischen den USA und China, aber auch der Iran- und der Nordkorea-Konflikt.
  9. 17.05.18Nikkei 225 23.002,37 Tendenz des Kurses +0,31% Im Donnerstagshandel verbuchte die Börse Tokio Aufschläge. Der japanische Leitindex stieg um 0,53 Prozent auf 22.838,37 Punkte. Neben den guten Vorgaben der Börse New York, freuten sich die Anleger zudem über Konjunkturdaten aus den USA. Dort kletterte die Industrieproduktion im April den dritten Monat in Folge. Dies sei ein Zeichen für die Stbilisierung der US-Wrtischaft, hieß es von einem Marktbeobachter. Die hohen Renditen am US-Anleihemarkt hingegen konnten die Investoren daher nicht erschrecken. Ebenso blieb der jüngst wieder an Spannung dazugewonnene Nordkorea-Konflikt unberücksichtigt.
  10. 17.05.18DAX 13.077,72 Tendenz des Kurses -0,28% Korrektur: Am Donnerstagmorgen zeigt sich der deutsche Leitindex ohne konkrete Richtung. Im Minus gestartet, notiert er um 9:26 h mit Plus 0,01 Prozent nur minimal höher bei 12.997,99 Punkten. Die positiven Vorgaben der Wall Street und der Börse Tokio bleiben außen vor. Im freien Devisenhandel steigt der Euro wieder über die Marke von 1,18 US-Dollar, nachdem er am Vortag ein neues Jahrestief erreicht hatte. Mit Besorgnis beobachten die Anleger auch die Entwicklung der türkischen Lira, die in den letzten Tagen weiter an Wert eingebüßt hat. Weiter im Fokus der Anleger bleiben auch die Handelsstreitigkeiten der USA mit der Europäischen Union und China. Darüber hinaus richtet sich der Blick Richtung Nordkorea mit der Frage, inwieweit die jüngste Militärübung der USA und Südkoreas das Gipfeltreffen der drei Länder am 12. Juni 2018 ernsthaft gefährden könnten.

mehr Aktien Deutschland Top/Flop

Name Letzter %
Ceconomy 9,606 Tendenz des Kurses +3,33
Carl Zeiss Meditec 58,30 Tendenz des Kurses +2,64
Wirecard 130,40 Tendenz des Kurses +2,52
Cancom 93,05 Tendenz des Kurses +2,31
BMW 88,95 Tendenz des Kurses -4,25
Deutsche Telekom 13,465 Tendenz des Kurses -4,98
Freenet 24,65 Tendenz des Kurses -5,77
Telefonica Deutschland 3,694 Tendenz des Kurses -6,69

mehr Aktien International Top/Flop

Name Letzter %
Boeing 298,63 Tendenz des Kurses +2,44
Reckitt Benckiser Group Registered Shares LS -.10 68,69 Tendenz des Kurses +1,78
Ahold Delhaize 19,52 Tendenz des Kurses +1,68
American Express 86,11 Tendenz des Kurses +1,48
Enel 4,892 Tendenz des Kurses -2,12
AstraZeneca Plc 60,10 Tendenz des Kurses -2,34
Dialog Semiconductor 18,87 Tendenz des Kurses -2,71
Glencore 4,360 Tendenz des Kurses -3,33


Ihre Meinung ist uns wichtig!