Folgen Sie uns!
01:00 New York (Handel von 09:30 - 16:00) 06:00 London (08:00 - 16:30) 07:00 Frankfurt (09:00 - 20:00) 15:00 Tokyo (09:00 - 11:00 | 12:30 - 15:00)

Marktberichte

  1. 16.11.18DAX 11.066,41 Tendenz des Kurses -1,58% Mit Gewinnen ist der Dax am Freitag in den letzten Handelstag der Woche gestartet. Experten warnen allerdings davor, da zu viel hineinzuinterpretieren, sie reden lediglich von einer technischen Gegenbewegung. Der Dax-Chart befindet sich noch in der Kopf-Schulter-Formation. Von einer nachhaltigen Erholung sprechen Analysten erst, wenn sich der Anstieg über der Nackenlinie befindet. Die Themen Brexit und Haushaltsstreit Italiens mit der EU bleiben Gegenstand am Markt.
  2. 16.11.18Nikkei 225 21.583,12 Tendenz des Kurses -1,09% Mit einem Minus hat sich der Nikkei 225 am Freitag ins Wochenende verabschiedet. Marktteilnehmer begründeten das Minus in erster Linie mit den enttäuschenden Quartalszahlen des US-Chipherstellers Nvidia. Der japanische Leitindex gab um 0,57 Prozent auf 21680,34 Punkte nach.
  3. 15.11.18DAX 11.066,41 Tendenz des Kurses -1,58% Erneut mit Verlusten präsentierte sich der deutsche Leitindex am Donnerstag. Im Fokus standen die aktuellen Entwicklungen in Sachen Brexit. Seit Mittwoch verteidigt Premierministerin Theresa May einen Vertragsentwurf zum Austritt Großbritanniens aus der EU vor ihren Landsleuten. Politisches Chaos in Großbritannien sind die Folge. Einige Minister und Staatssekretäre sind bereits zurückgetreten. Angeblich wird an einem Misstrauensvotum gegenüber May gearbeitet. Der deutsche Leitindex gab um 0,52 Prozent nach und schloss bei 11353,67 Punkten.
  4. 15.11.18Nikkei 225 21.583,12 Tendenz des Kurses -1,09% An der Börse Tokio mussten die Investoren im Donnerstagshandel leichte Einbußen verkraften. Der Leitindex aus dem Land der aufgehenden Sonne gab um 0,20 Prozent auf 21.803,62 Punkte nach. Marktbeobachter verwiesen auf die Wall Street, an der die wichtigsten Indizes am Vortag mit roten Vorzeichen in den Feierabend gingen. Das Okay des britischen Kabinetts zum Entwurf für den Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union wurde hingegen mit gemischten Gefühlen vernommen. Zwar sei dies ein wichtiger Schritt in Richtung geordneten Brexit. Der Entwurf habe mit dem britischen Kabinett aber nur eine weitere Hürde genommen. Mit dem britischen Unterhaus warte jedoch bereits die nächste, hieß es weiter.
  5. 15.11.18Euro Stoxx 50 3.116,07 Tendenz des Kurses -1,40% Freundlich gestimmte Anleger sorgen in frühen Handel am Donnerstag an Europas Börsen mehrheitlich für Aufschläge. Der EuroStoxx 50 verbessert sich bis 9:18 h um 0,64 Prozent auf 3.225,74 Punkte. Am Vortag hatte das britische Kabinett dem Entwurf zum Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union nach stundenlanger Verhandlung zugestimmt, womit ein geordneter Brexit deutlich wahrscheinlicher wird. Nun muss das Dokument noch dem britischen Unterhaus vorgelegt werden. Im Streit um den italienischen Haushaltsplan für das kommende Jahr bewegen sich Italien und die EU auch weiterhin nicht aufeinander zu.
  6. 15.11.18DAX 11.066,41 Tendenz des Kurses -1,58% Freundlich gestimmte Anleger sorgen in frühen Handel am Donnerstag am Börsenplatz Frankfurt für Aufschläge. Der deutsche Leitindex steigt bis 9:15 h um 0,71 Prozent auf 11.493,35 Punkte. Am Vortag hatte das britische Kabinett dem Entwurf zum Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union nach stundenlanger Verhandlung zugestimmt, womit ein geordneter Brexit deutlich wahrscheinlicher wird. Nun muss das Dokument noch dem britischen Unterhaus vorgelegt werden. Im Streit um den italienischen Haushaltsplan für das kommende Jahr bewegen sich Italien und die EU auch weiterhin nicht aufeinander zu. Weiter im Blick der Investoren ist auch die Berichtssaison. Hier meldet K+S aufgrund eines schwachen dritten Quartals eine Gewinnwarnung.
  7. 14.11.18DAX 11.066,41 Tendenz des Kurses -1,58% Bei einem Stand von 11412,53 Punkten ging der Dax am Mittwoch mit einem Minus von 0,52 Prozent aus dem Handel. Die Politik war das größte Thema am Markt. Nach einer Einigung eines Entwurfs zum Brexit zwischen England und der EU musste Englands Premier May diesen ihrem Kabinett vorlegen. Streit dürfte hierbei bereits vorprogrammiert sein, hieß es am Markt. Neuigkeiten aus Italien sorgten für Ärger. Die Südeuropäer haben das Ultimatum der EU mit der Forderung nach einer Überarbeitung des Haushaltsplans unverändert verstreichen lassen. Der Haushaltsplan sieht eine deutlich höhere Neuverschuldung Italiens vor.
  8. 14.11.18DAX 11.066,41 Tendenz des Kurses -1,58% Ein Rückschlag für die heimische Wirtschaft. Wie das Statistische Bundesamt aus Wiesbaden bereits am Vortag verkündete, schrumpfte das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) im dritten Quartal um 0,2 Prozent. Dies markiert zugleich den ersten Rückgang seit Beginn 2015. Ökonomen hatten den Rückgang zwar prognostiziert, jedoch nur mit einem Minus von 0,1 Prozent gerechnet.
  9. 14.11.18Nikkei 225 21.583,12 Tendenz des Kurses -1,09% An der Börse Tokio konnte der japanische Leitindex im Mittwochshandel bereits erzielte Gewinne nicht ganz halten. Zm Börsenschluss notierte er mit einem Plus von 0,16 Prozent auf 21.846,48 Punkte nur leicht besser. Zwar nahmen die Anleger die Einigung der Briten und der EU auf einen Entwurf zum EU-Austritt Großbritanniens positiv auf. Jedoch drückte die Entscheidung Italiens, die Forderung der EU nach einer Überarbeitung des eigenen Haushaltsplans nicht nachzukommen, auf die Stimmung. Dazu gesellten sich aktuelle Daten zum heimischen Bruttoinlandsprodukt (BIP). Dieses zog im dritten Quartal gegenüber dem Vorquartal, bedingt durch verschiedene Naturkatastrophen, lediglich um 1,2 Prozent an. Zuvor lag der Zuwachs bei 3 Prozent.
  10. 14.11.18Euro Stoxx 50 3.116,07 Tendenz des Kurses -1,40% Im frühen Handel zur Wochenmitte beherrschen zwei politische Themen die europäischen Aktienmärkte und lassen damit die laufende Berichtssaison in den Hintergrund rücken. In Sachen Brexit haben sich die Unterhändler Großbritanniens und der EU auf einen Entwurf zum EU-Austritt der Briten einigen können. Heute will die britische Premierministerin Theresa May den Entwurf dem eigenen Kabinett präsentieren. Streit dürfte hierbei bereits vorprogrammiert sein, heißt es am Markt. Das Zwischenergebnis zumindest hätte an den europäischen Börsen für Erleichterung sorgen können, doch präsentiert sich der EuroStoxx 50 um 9:54 h mit einem Abschlag von 1,29 Prozent auf 3.183,09 Punkte tiefrot. Verantwortlich hierfür ist die Entscheidung Italiens, die Forderung der EU nach einer Überarbeitung des italienischen Haushaltsplans für das kommende Jahr unverändert verstreichen zu lassen. Der Haushaltsplan sieht eine deutlich höhere Neuverschuldung im südeuropäischen Land vor, als es EU-Statuten vorsehen.

mehr Aktien Deutschland Top/Flop

Name Letzter %
Duerr 29,90 Tendenz des Kurses +2,26
Sartorius Vz. 113,90 Tendenz des Kurses +1,42
ProSieben Sat.1 17,50 Tendenz des Kurses +1,42
Beiersdorf 92,96 Tendenz des Kurses +1,26
K+S 15,71 Tendenz des Kurses -4,76
Bechtle 67,85 Tendenz des Kurses -6,48
Nemetschek 100,10 Tendenz des Kurses -6,80
Covestro 47,64 Tendenz des Kurses -14,62

mehr Aktien International Top/Flop

Name Letzter %
National Grid Plc 9,486 Tendenz des Kurses +2,57
AstraZeneca Plc 71,21 Tendenz des Kurses +1,50
Diageo 31,63 Tendenz des Kurses +1,26
Pfizer 38,61 Tendenz des Kurses +1,23
United Technologies 109,77 Tendenz des Kurses -3,71
Kering 374,90 Tendenz des Kurses -4,07
Barclays Plc 1,830 Tendenz des Kurses -4,19
Caterpillar 106,54 Tendenz des Kurses -4,36


Ihre Meinung ist uns wichtig!